Mein (politischer) Werdegang In aller Kürze

  • 1974 wurde ich in Hamburg geboren. Meine Mutter hat griechische Wurzeln, mein Vater kommt aus Vorpommern. "Multikulturell" und zweisprachig aufgewachsen bin ich in Hamburg Klein-Flottbek, mein Abitur machte ich am Gymnasium Othmarschen.
  • Berufsausbildung zum Rettungsassistenten. Angestellt beim Deutschen Roten Kreuz im Rettungsdienst des Landkreis Stormarn.
  • Studium der Architektur und des Städtebaus an der Technischen Universität Braunschweig.
  • Als Diplom-Ingenieur freiberuflich in Hamburg tätig.
  • Seit zehn Jahren wohne ich in Altona-Nord.
  • Seit 2011 SPD Abgeordneter in der Bezirksversammlung Altona und Vorsitzender der SPD AltonaNord-Sternschanze.
  • Meine politischen Schwerpunkte sind bislang Themen der Stadtentwicklung und des Städtebaus. Darüber hinaus die Förderung des Bürgerengagements in Altona-Nord und der Sternschanze. In der aktuellen Legislaturperiode bin ich Mitglied des Ausschusses für Grün, Naturschutz und Sport, des Planungsausschuss sowie Baupolitischer Sprecher für die SPD im Bauausschuss. Mehr Informationen über meine Tätigkeit als Ihr Bezirksabgeordneter finden Sie auf den Seiten der SPD-Fraktion Altona.
  • Wichtige städtebauliche Projekte waren der Erhalt der Elbtreppenhäuser und Seefahrtschule und die Begleitung der Mitte Altona. Auch konnten wir nach mühevoller Arbeit die Einrichtung einer sozialen Erhaltungsverordnung für Altona erreichen. Soziale Erhaltungsverordnungen kommen in innerstädtischen Gebieten zum Einsatz, die unter einem starken Aufwertungs- und Verdrängungsdruck ("Gentrifizierung") stehen. Sie sollen dazu beitragen, aufwendige Modernisierungen zu begrenzen und vor allem spekulative Umwandlungs- und Verkaufstätigkeiten einzuschränken.